Dialogforum Pluralismus in der Medizin

Eckpunktepapier mit Geschäftsordnung

Das vorliegende Eckpunktepapier wurde in der Sitzung des Plenums des "Dialogforums Pluralismus in der Medizin (DPM)" am 30. November 2016 in Berlin einstimmig verabschiedet.

"Seit 15 Jahren hat das „Dialogforum Pluralismus in der Medizin (DPM)“ in einer Gruppe von Ärzten, Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen die drängenden Herausforderungen der Medizin aufgegriffen, diskutiert und die Ergebnisse der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Das Dialogforum Pluralismus in der Medizin hat in dieser Zeit Voraussetzungen geschaffen, um an einem neuen Selbstverständnis der Medizin aus verschiedenen Perspektiven arbeiten zu können. Für die praktische Ausübung des Arztberufes ist ein solches Selbstverständnis unverzichtbar! Dabei wurde auch die Zusammenarbeit und Integration von konventioneller Medizin und komplementären medizinischen Richtungen im Sinne einer evidenzbasierten Integrativen Medizin gefördert. Der im DPM geführte Diskurs berührt zudem Fragen zu unserem Verständnis von Gesundheit und Krankheit, von Klage, Schmerz, Sorgen, Hoffnung und Vertrauen der uns anvertrauten Patienten sowie die Stellung, Funktion und Seriosität der Medizin in unserer Gesellschaft.

Die Erkenntnisse des Dialogforums könnten zu einer allgemeinen Theorie kondensiert werden. Sie hätten dann das Potential, zum medizinischen Allgemeingut und zu einem neuen Paradigma der Medizin werden zu können, einer Medizin, die naturwissenschaftliches Denken mit einer Personen-zentrierten Medizin verbindet.

Die Zielsetzung des Dialogforums ist nach dieser erfolgreichen Tätigkeit in eine neue Phase getreten, mit der die vorliegenden Ergebnisse zum Selbstverständnis der Medizin und die Einführung der Integrativen Medizin in das Gesundheitswesen der Bundesrepublik Deutschland erreicht werden soll. Im Folgenden soll dies begründet und die zukünftige Tätigkeit des Dialogforums beschrieben werden."

Das vollständige Eckpunktepapier steht Ihnen nachstehend als PDF-Download zur Verfügung:

Eckpunktepapier des Dialogforums mit Geschaeftsordnung 161130.pdf (590,79 KB)

Die im Eckpunktepapier genannten bisherigen Veranstaltungen und Publikationen (Seiten 3ff.) finden Sie in der linken Spalte unter den Navigationspunkten Veranstaltungen des Dialogforums und Publikationen des Dialogforums

Kontakt

Dialogforum Pluralismus
in der Medizin

Geschäftsstelle

Univ.-Prof. Dr. med. Peter F. Matthiessen

Sekretariat: Frau Heike Freudewald

Arbeitsbereich Methodenpluralität in der Medizin

Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Gerhard-Kienle-Weg 6, Haus C

D-58313 Herdecke

Telefon Sekretariat:

0049–(0) 23 30–62 38 90

Telefon Prof. Matthiessen:

0049–(0) 23 30–62 39 35



Kontaktformular

Soziale Medien